copyright by Landesradio-thüringen.de Wer Denkt Radio übers Netz - das Hört doch keiner ! Denkt falsch.....
Quelle: Radiozentrale.de Gerade die rasant zunehmende Zahl der Smartphones und Applikationen für das internetfähige Mobiltelefon gelten als Treiber für Radio in der digitalen Welt. Noch besitzen in Deutschland die meisten Menschen ein Handy älteren Typs, haben keine Mobile-Web-Flatrates und können keine Apps („Application“ /Anwendungen für Smartphones und Tablet PCs mit direktem Zugang zu einem Onlineshop, die die Programme zur Verfügung stellen) auf ihrem Gerät installieren. Aber schon jeder fünfte Deutsche geht mit seinem Mobiltelefon online. Und diese Zahlen haben sich innerhalb eines Jahres nahezu verdoppelt. Für 2011 schätzt der Hightech- Verband Bitkom den Abverkauf von Smartphones bereits auf zehn Millionen. Das wird sich in den nächsten Jahren deutlich steigern: Telekommunikationsanbieter wie Vodafone wollen statt der DSL-Angebote für stationäre Rechner nur noch Internetzugang via mobilem Netz anbieten. Bis 2013 sollen alle DSL-Anschlüsse von Vodafone auf die neue LTE-Technik umgestellt werden. Die Handys werden im Zeitalter von Web 3.0, wenn Maschinen mit Maschinen kommunizieren, zur zentralen Steuerungseinheit des Lebens – und damit im Übrigen mit kleineren Displays ausgestattet. Bewegtbild und Fotoanwendungen werden zunehmend zu den Tablet PCs wandern. Eine große Chance für Radio: Die Ohren sind schließlich frei, während sich die Augen unterwegs mühselig dem kleinen Display unterordnen müssten. Smartphones sind zudem mit passablen Lautsprechern ausgestattet – prädestiniert für Radio to go. Quelle: Radiozentrale.de